Eine Turboplan Variante von H. Renz

Eine Turboplan Variante von H. Renz

Version 7a



Movie: Hier 4MB

Meine aktuelle Version 7a fliegt sehr stabil und ist auch mit dem neuen Steuerkonzept sehr gut zu beherrschen. Vorraussetzung ist aber, dass man einigermaßen einen Hubschrauber beherrscht.
Die neueste Version hat ein komplett anderes Steuerungskonzept und das funktioniert auch. Es gibt jetzt eine eigene Rollfunktion, eine Pitch-Funktion und einen Yaw-Funktion ( vom SMM- Kreisel selbständig gehalten).
Das Steuerungskonzept des alten, Original Turboplan konnte nicht so funktionieren, wie es gedacht war (das haben mir alte Piloten bestätigt, das habe ich selbst erfahren müssen und ich weiß auch jetzt warums nicht gehen konnte (hat was mit Kreiselphysik zu tun) !

Version 5a

Ein paar Details der Version 5a des Eigenbau Turboplan

Ich kam selber auf den Turboplan vor ca. 3-4 Jahren, habe seither alle Unterlagen darüber.

Baue Turboplan seit 3 Jahren in Experimental selber, (an Orginal angelehntes Konzept) Habe zwischenzeitlich schon ca 5 oder 6 Varianten gebaut, 2 sind mir abgehauen ( Fehler in der Steuerung) bzw zerstört, zur Zeit habe ich 2 kleine Scheiben ( 80cm) und 5 große Scheiben ( 98cm) mit allen möglichen Kombinationen von Steuerflächen und Einbauhöhen für Testzwecke zur Verfügung.
Im Anhang ein paar kurze Movies (Fehlen noch) und ein paar Bilder verschiedener Versionen und meine aktuelle Version Stand 15.11.2004 ( mehrere MByte Movie und Bilder!)
Dazu vorab soviel in Stichworten:
  • Eigenbau (Verison 5a)
  • OS46FX 7,5ccm,
  • Tank 250ccm,
  • 80cm Scheibendurchmesser,
  • Gewicht 2,0Kg,
  • Steuerung: 2 Seitenruder gegenläufig, 2 Neigeruder gleichläufig, Seitenruder über Kreisel stabilisiert( kein Heading), Stabigewichte 4x40g
  • Turboplan hebt bei Halbgas ab,
  • Scheibe macht dann ca 120Umdrehungen/min.
  • Seitenauspuff gibt bei Jamara als Standardteil für OS7,5cm und OS10ccm,
  • Akkus rechts neben Motor, als Gegengewicht zum Auspuff
  • Luftschraubentyp ist auf einem Bild zu sehen, normale Graupner CAM-Prop12x4,
  • Gegengewichte im Ring 4x40g Blei auf der Unterseite
  • Verlängerte Dämpfungsflosse hinten als Gegengewicht zum Zylinderkopf (zusätzlich ca. 30g Blei nötig), somit alles ausgeglichen !. Unter dem Motor ist der Tank ( Blechdose) mit Gegendrehmontflächen ( 9 Stück), Ladebuche und Schalter, daran angebaut der Drehzapfen aus Alu 10mm und M10 Gewinde 2 Kugelagern im Antriebsstern mit Antriebsflächen ( 8 Stück), Drehzapfen ist mit 4mm durchgebohrt, darin Servokabel/Stromversorgung nach unten durchgeführt. wird mit Steuerteil (Unterteil) M10 Schraube verschraubt, fertig. Alles ganz einfach und billig herzustellen, da sonst alles aus Holz und Syropor.
Ich suche noch jemanden der aktuelle Erfahrungen mit dem Orginal hat und bei dem man das auch mal als sehen kann und ein Video machen kann, wie er steuert!!

Ziel ist bei mir, möglichst alles mit einfachen, für den Modellbauer gängigen Materialien zu bauen und nur im "Notfall" Spezialteile zu verwenden

Ringherstellung

Bei Interesse auch viele Bilder von Detaillösungen und Beschreibungen dazu möglich. z.B. Schnelles und exaktes Herstellen der Ringflächen aus Styropor, falls jemand neue Ringflächen braucht in allen Größen und Formen möglich, verbüffend einfach! Auswuchten des Ringantriebs sehr exakt und einfach, Größe und Einstellen der Gegendrehmonentflächen, Erfahrungen mit Steuerung, Herstellen der Antriebsflächen, einfaches und billiges Eigenbaukonzept usw.

Beschreibung

Vorab, so viel: Bei allen meinen Beschreibungen gilt folgende Terminologie: Ich schaue immer von hinten auf den Turboplan: ( Was ist hinten, was ist vorne ??)

Bei mir ist vorne immer dort, wo der Zylinderkopf ist, Hinten ist dort, wo die Dämpfungsflosse mit dem Gegengewicht für den Zylinderkopf ist. Rechts am Motor ist dann der Seitenkammer-Auspuff von Jammara Links vom Motor sind die Akkus als Gegengewicht zum Auspuff angebracht Somit wird der Antriebskopf selbst schon ausgelichen aufgebaut.

Kein Tank !!

Der Tank ist unter dem Motor eingebaut (200ccm), und damit Zentral in der MItte, da ein seitlich angebauter, leer werdender Tank mit ca 300-400ccm den Turboplan unkontrolliert immer mehr nach rechts hinten wegkippen läßt.

Mein aktuelles Steuerteil ist variabel aufgebaut mit 4 Servos und 4 Steuerflächen (9x4cm),

2 Steuerflächen (hinten und vorne), kreiselstabilisiert, gegenläufig, für das Drehen der Scheiben nach links und rechts ,

2 Steuerflächen (links und rechts) gleichläufig für kippen nach vorne und nach hinten.

Jeder der 4 Steuerflächen ist mit seinem Servo in einem Rähmchen am Unterteil (Steuerteil) nur verschraubt, und kann somit gegen eine andere Varianten schnell ausgetauscht werden. Auch Reparaturen gehen somit schnell über die Bühne.

Schau mal in unsere Homepage mfg-kirchdorf

mfg Helmut Renz MFA SV Kirchdorf /Iller